top of page

Ein Löffel Olivenöl täglich - neue Studie aus den USA

Aktualisiert: 21. Feb. 2022


Schon gewusst? Wer Butter und andere Fette durch Olivenöl ersetzt, reduziert nach einer neuen Studie aus der USA sein Risiko an Krebs, Demenz, Herz- und sogar Lungenerkrankungen zu erkranken erheblich.


Wenig hilft viel: Laut der Langzeitstudie des „American College of Cardiology“ braucht es gerade mal ein Löffel Olivenöl täglich mehr und etwa 7-10 Gramm Butter, Margarine, Mayonnaise und Co. weniger, um die Wahrscheinlichkeit, an Krebs, Demenz, Herz- und sogar Lungenerkrankungen zu erkranken, signifikant zu verringern. Das gleiche wurde auch mit Pflanzenöle wie Raps, Mais, Distel und Soja untersucht dies konnten aber keine Wirkung wie das Olivenöl aufzeigen.


Zu diesem Ergebnis kam die Forscher nachdem diese ca. 92.000 Personen für 28 Jahre begleitet haben, das konkrete Ergebnis lautet:

Wer Olivenöl regelmäßig konsumierte hatten im Vergleich zu Personen, die nie Olivenöl zu sich genommen haben

  • 19 Prozent geringeres Risiko, an Herzerkrankungen zu sterben

  • 18 Prozent niedrigeres Risiko, an Atemwegserkrankungen zu sterben

  • 17 Prozent niedrigeres Risiko, an Krebs zu sterben

  • 29 Prozent niedrigeres Risiko, an einer neurodegenerativen Erkrankung (Depression, Demenz, Alzheimer) zu sterben


Bleibt nur noch die Frage zu stellen: Heute schon einen Löffel Olivenöl genommen?




Quellen


69 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page