top of page

Schon gewusst? Olivenöl kann auch auf die Haut



Olivenöl kommt nicht nur in der Küche, sondern auch in der Haut- und Haarpflege gern zum Einsatz. Man trägt es pur auf oder mischt es Cremes und Seifen bei.

In der Kosmetik ist Olivenöl sehr beliebt, da es die Zellerneuerung anregt, gegen Falten wirkt und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.


Auch im antiken Griechenland wurde Olivenöl nicht nur als Zutat für Lebensmittel genutzt sonder auch als Reinigungsmittel und Kosmetik.


Eine kleine Menge Olivenöl ersetzt handelsübliche Conditioner und spart damit Geld. Die Eigenschaften des Öls erleichtert die Entwirrung der Haare, versorgt diese mit Feuchtigkeit und sorgt für einen wunderbaren Glanz. Auch das lästige kräuseln der Haare wird gezähmt.


Auch als Feuchtigkeitsspender für die Haut lässt sich Olivenöl einsetzen. Essentielle Fettsäuren sowie Antioxidantien des Öls sind die natürlichen Feuchtigkeitsspender für die Haut. Trockenheit der Haut und Unreinheiten können so entfernt werden. Weiter sorgt das Öl dafür, dass empfindliche Zonen im Gesicht elastisch bleiben und es beugt der Bildung von Falten vor.

Eine dickflüssige Paste aus Olivenöl und groben Zucker ist die Grundlage für ein Peeling. Es ist reich an Nährstoffen und sanft zur Haut und kann somit auch für sensible Hautbereiche wie Lippen das Gesicht und weiter verwendet werden.




Mit Olivenöl kann die Nagelhaut Gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Mit Olivenöl und etwas Salz kann ein Hausmittel hergestellt werden, das sehr hilfreich gegen Akne ist.

Olivenöl stärkt die Wimpern und fördert deren Wachstum.

Brüchige und trockene Nägel können wegen der ausgezeichneten Nährstoffe des Öls gepflegt werden.

Also das nächste Mal, dann vielleicht auch etwas Olivenöl auf die Haut und nicht nur in den Top.

52 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page